Dynamic Movement Intervention

Dynamic Movement Intervention (Dynamische Bewegungsintervention) ist eine umfassende Therapieform, die von Physiotherapeuten und Ergotherapeuten zur Behandlung von Kindern mit motorischen Beeinträchtigungen angewendet wird.
 
 
 
Was ist die DMI Therapie?
 
Dynamic Movement Intervention (DMI) ist eine therapeutische Technik, die in der Physiotherapie und Ergotherapie angewandt wird, um Kinder mit motorischer Verzögerung zu behandeln, indem sie die automatischen Haltungsreaktionen verbessert und den Fortschritt in Richtung Entwicklungsmeilensteine fördert. Das Ziel der DMI Therapie ist es eine spezifische aktive motorische Reaktion des Kindes als Antwort auf die genau definierten dynamischen Übungen zu provozieren, die von dem Therapeuten vorgegeben werden. Diese umfangreiche Therapieform berücksichtigt aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen, Forschung zur Neurorehabilitation, Technologien und Methoden. DMI stimuliert die Neuroplastizität, um neue neuronale Verbindungen und die Entwicklung motorischer Meilensteine zu erleichtern.
 
 
Für wen ist die DMI Therapie geeignet?
 
Unabhängig vom Grad der Kognition und dem Ausmaß des neurologischen Defizites oder der Schädigung, profitieren betroffene Kinder von der DMI Therapie, da sie die Neuroplastizität im sich entwickelnden Gehirn fördert.
Kinder, bei denen motorische Verzögerungen diagnostiziert wurden, einschließlich der folgenden Erkrankungen wie: Down Syndrom, Zerebralparese, Entwicklungsverzögerungen, Hypotonie, Chromosomenanomalien / genetische Anomalien, Läsionen des Rückenmarkes oder erworbene Hirnverletzungen, können von dieser Form der Therapie profitieren.
Aufgrund der starken neuroplastischen Veränderungen, die diese Behandlung im sich entwickelnden Gehirn auslöst, können auch Risikokinder wie beispielsweise Frühgeborene von dieser Therapie profitieren.
 
Was passiert während der DMI Therapie?
 
Nach einer kurzen Beurteilung identifiziert der Therapeut die Defizite, die die Behandlung leiten. Der Therapeut wählt Übungen aus, die das neurologische System des Kindes auf höchstem Niveau fordert, sowie Übungen, die dazu dienen die Körpermitte und die grundlegenden Meilensteine zu entwickeln. Die Übungen umfassen Bewegungen gegen die Schwerkraft, zunehmend gesteigerte Herausforderungen, provozieren der gewünschten Bewegungen sowie Haltungskontrolle und Kraftabstimmung.
Während einer Behandlung absolviert das Kind viele verschiedene Übungen, die neuartige und abwechslungsreiche sensorische und motorische Herausforderungen bieten, wobei jede Übung etwa fünf Mal wiederholt wird. Die Übungen können von Sitzung zu Sitzung wiederholt werden, bis die Bewegungen automatisiert erfolgen, was zu einer verbesserten Balance und Funktion führt. Die Übungen werden je nach den Fähigkeiten des Kindes auf einer Behandlungsliege oder dem Boden durchgeführt.
 Die DMI Therapie lässt sich gut mit anderen therapeutischen Techniken und Therapiegeräten kombinieren. Diese werden oft in einer Sitzung kombiniert, um eine bessere Ausrichtung zu erreichen und optimale Ergebnisse zu erzielen.
 
 
Die DMI Therapie fokussiert sich auf:
(Voraussetzungen und Grundsätze der Praxis)
 
1. Grobmotorik – Verbesserung der Grobmotorik von Kindern von Geburt an durch die Entwicklung automatischer motorischer Bewegungen. (Fördert die neurologische Reife)
2. Stetige Weiterentwicklung – Kontinuierliche Steigerung der Herausforderung, um das Kind zu ermutigen, mit größerer Unabhängigkeit zu reagieren.
3. Ausrichtung und posturale Kontrolle – Alle Übungen konzentrieren sich auf eine optimale anatomische Ausrichtung und stimulieren posturale Kontrolle.
4. Bewegungsumfang – Der Bewegungsumfang von Muskeln und Gelenken wird durch Bewegung erreicht (dynamisches und funktionelles Dehnen).
5. Gleichgewicht – Die Verbesserung des Gleichgewichtes zieht sich wie ein roter Faden durch die meisten DMI Übungen.
6. Funktionelle Bewegungen– Verbesserung von Handlungen und Fähigkeiten, die zum Erreichen von Meilensteinen wie Drehen, Sitzen, Stehen und Gehen führen.
7. Somatosensorische Entwicklung – Die starke sensorische Information, die durch die Übungen bereitgestellt wird, sendet afferente Botschaften an das Gehirn, um spezialisierte Synapsen zu erzeugen, die das Gleichgewicht, die Muskelkontrolle und die Bewegung feinabstimmen.
8. Tonus, primitive Reflexe und abnormale Bewegungsmuster modifizieren – DMI strebt danach, Kindern mit neurologischen Dysfunktionen normalisierte Bewegungsmuster zur Verfügung zu stellen, um die Integration störender primitiver Reflexe zu unterstützen.
9. Globale Entwicklung – DMI konzentriert sich auf grobmotorische Fähigkeiten, jedoch entwickeln sich viele andere Fähigkeiten als Nebenprodukt dieser intensiven Intervention.
 
Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Therapieform haben, können Sie uns gerne per E-Mail oder Telefon kontaktieren.